Bestes Saisonergebnis für Bamboo Engineering auf dem Hungaroring

Vor gut 70.000 Fans zeigten die beiden Piloten des Team Bamboo Engineering James Nash und Alex MacDowall gestern eine Topleistung und führen jetzt die Yokohama Drivers Trophy der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft (WTCC) an.

Rennen 1 konnte am Sonntagmittag der frühere Weltmeister Yvan Muller (Chevrolet) für sich entscheiden, der sich gegen Lokalmatador Norbert Michelisz im Honda Civic S2000 TC, sowie den Italiener Gabriele Tarquini (Honda) durchsetzte. Die Fahrer von Bamboo Engineering fuhren mit Platz 8 (Alex MacDowall) und Platz 9 (James Nash) die ersten Punkte des Wochenendes ein.

Noch erfolgreicher sollte es für die beiden Briten im RAVENOL-Partnerteam in Rennen 2 laufen.

Alex Mac Dowall war in seinem Chevrolet Cruze von der Pole-Position gestartet (James Nash von Startplatz 4), musste sich allerdings noch vor der ersten Kurve Mehdi Bennani im BMW 320 TC geschlagen geben.

In dieser ersten Runde kam es noch zu einem heftigen Unfall, als Tarquini und Muller aneinander gerieten. Gabriele Tarquini schlug heftig in die Bande ein, wurde auf die Strecke zurückgeschleudert, traf dabei zunächst Norbert Michelisz am Heck und kollidierte schließlich sehr heftig mit Franz Enstler, der seinem BMW allerdings offensichtlich unverletzt entsteigen konnte.

Tarquini befreite sich ebenfalls selbst aus seinem Wagen, wurde allerdings von den Rettungskräften mit einer Halskrause versorgt und wie Engstler zu weiteren Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht.

Das Rennen entschied nach 14 Runden der Weltmeister Rob Huff (Seat Leon WTCC) vor Mehdi Bennani und den beiden Bamboo-Fahrern Alex Mac Dowall und James Nash auf P3 und P4. Das bisher beste Saisonergebnis für das britische Team.

Die Gesamtwertung führt weiterhin der Yvan Muller an. James Nash steht mit 65 Punkten auf P5, Alex MacDowall mit 53 Punkten auf P8. In der Yokohama Driver´s Trophy führen Nash und MacDowall nun die Fahrerwertung an.

Die nächste Veranstaltung der FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft (WTCC) findet am 18.-19. Mai auf dem Salzburgring in Österreich statt.

Bestes Saisonergebnis für Bamboo Engineering auf dem Hungaroring