Top-Platzierung beim 24h-Rennen in Dubai

Das Motorsport-Jahr 2020 begann mit einem Feuerwerk, aber auch sintflutartigen Regenschauern und sogar einem Rennabbruch. Mehr als 70 Fahrzeuge verschiedener Kategorien duellierten sich auf der 5,390 Kilometer langen Strecke bei den 24h von Dubai.

Gosia Rdest mit MRS GT-Racing

Beim traditionellen Rundstrecken-Saisonauftakt in den Vereinigten Arabischen Emiraten holte das Rennteam MRS GT-Racing mit der technischen Unterstützung von RAVENOL den Klassensieg - Gratulation an dieser Stelle an das Team rund um den polnischen Shootingstar Gosia Rdest. RAVENOL stellte als Technik-Partner mehrerer Teams mit Fahrzeugen wie dem Audi R8 LMS Evo, Porsche 991-II Cup oder dem Mercedes-AMG GT3 spezielle Racing Produkte für den Einsatz bei extremen Bedingungen bereit.

Veranstalter brach das Rennen ab: Anhaltender Starkregen und überflutete Strecke führten dazu, dass nach 7:17 Stunden und 168 gefahrenen Runden das Rennen vorzeitig beendet werden musste. In gemeinsamer Übereinstimmung haben Creventic und das Dubai Autodrome daher entschieden, das Rennen aus Sicherheitsgründen nicht fortzuführen.