Großes Interesse an Ravenol Media Award

100% Motorleistung, der perfekte Reifen, ein optimales Chassis – all das zählt hier nichts. Denn beim Ravenol Media Award geht es allein um den Grips der Fahrer. Mit 5000 Euro ist der Preis dotiert und schon allein das ist ein Anreiz. Denn fast alle Rennfahrer des ATS Formel 3 Cup haben signalisiert, teilzunehmen. Bis Ende Oktober haben sie die Möglichkeit, ein Projekt aus dem Medienbereich abzugeben. Der Award wurde gemeinsam von Ravenol und der Formel-3-Vereinigung ins Leben gerufen und wird 2013 zum zweiten Mal ausgelobt.

Kreativität soll beim Ravenol Media Award an oberster Stelle stehen und spricht alle eingeschriebenen Fahrer des ATS Formel 3 Cups an. Dabei geht es nicht um das teuerste oder optisch schönste Projekt, sondern das kreativste, das jeder mit seinen Möglichkeiten erreichen kann, beispielsweise Presse- und Medienarbeit, Social Media oder Kommunikation über Print, TV oder Radio. Fast alle Rennfahrer arbeiten schon an ersten Ideen. Verraten wird offiziell nichts, nur soviel sei gesagt, das Level der Ideen ist bemerkenswert hoch. „Es ist sehr interessant und spannend zu beobachten, wie beachtlich das Interesse der Fahrer an diesem Award ist“, sagt Wayne Riddell, Mitglied der Jury des Ravenol Media Award und Herausgeber der ersten monatlich erscheinenden Online-Motorsportzeitschrift in Südafrika. „Das ist ein gutes Zeichen für die Zukunft.

DieZeiten, in denen ein Fahrer einfach gut fahren musste, sind vorbei.“ Bis Ende der Frist am 30.10.2013 müssen alle Bewerber ein Paper in englischer Sprache eingereicht haben, das ihr Projekt griffig beschreibt. Darin sollen sie unter anderem ihre Vorgehensweise beschreiben, was sie selbst während des Prozesses gelernt haben und wieso gerade ihr Projekt preiswürdig ist. Belegexemplare runden das bereits umgesetzte Projekt ab.

Nach dem 30.10.2013

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist entscheidet eine Jury bestehend aus Ravenol Motorsport-Direktor Martin Huning, Olaf Schilling, Chefredakteur Auto Bild Motorsport und Leiter Motorsportberichterstattung Sport Bild, Peter Lim, professioneller Fotograf aus Malaysia, Bettina Eichhammer, Pressesprecherin ATS Formel 3 Cup und Wayne Riddell über den Sieger des Ravenol Media Awards. „Heutzutage ist ein Fahrer auch eine bewegliche Werbefläche. Rennfahren ist ein ernstzunehmendes Geschäft, in dem Sponsoren ein Komplettpaket wünschen. Sie achten auf zahlreiche wichtige Kriterien wie Image und Botschafter der Marke“, weiß der Südafrikaner. „Dazu gehört der Umgang mit Motorsportmedien, Social Media und später mit den Medien der Welt. Wenn ein Fahrer nicht in der Lage ist, mit Menschen und Medien zu sprechen, oder sich negativ über die Medien äußert, schreckt das Sponsoren ab. Der Ravenol Media Award ist in diesem Bereich bahnbrechend und bietet Teams und Fahrern die Chance, einen Rohdiamanten zu einem wertvollen Juwel zu schleifen.“

Höhepunkt ist eine feierliche Übergabe des Ravenol Media Award an den Gewinner auf der Essen Motor Show Ende des Jahres.

Großes Interesse an Ravenol Media Award