Sieg für Mattias Ekström bei der Rallyecross-WM in Hockenheim – RAVENOL neuer Partner

Was für ein Einstand für die neue technische Partnerschaft zwischen dem EKS-Team um den DTM-Star Mattias Ekström und RAVENOL.

Der sympathische Schwede triumphierte im Finale der Rallycross-WM, bei der es auf Asphalt und Schotter mächtig zur Sache gehen kann, vor seinem EKS Audi-Teamkollegen Toomas Heikkinen im Motodrom von Hockenheim vor 78.500 Zuschauern. Schmierstoffpartner des Teams aus Stockholm ist RAVENOL. Die technische Partnerschaft mit dem Team EKS in der FIA World Rallycross Championship ist eine logische Ergänzung zur Zusammenarbeit mit Audi Motorsport Audi Sport TT Cup und des Engagements mit den Audi R8 LMS des Teams Phoenix Racing im ADAC GT Masters und der VLN.

Die beiden skandinavischen Rennfahrer des EKS Rennteams im Kurzprofil:

Mattias Ekström (37) aus Schweden: 2-facher DTM-Champion

Toomas Heikkinen (25) aus Finnland: 2. Platz bei der FIA World RX 2014

Garantiert spüren beide Rennfahrer mächtig Schub in ihren Sitzen. Der Audi S1 EKS RX quattro hat einen 2-Liter-Turbomotor mit 560 PS Leistung, in dem das RAVENOL RRS 5W-50 zum Einsatz kommt. Es wird eingesetzt als Spezialöl für Autorennen auch unter schwersten Bedingungen, wie auch in der Rallycross Weltmeisterschaft. Die besondere Zusammensetzung, des auf Basis von Estern und Poly-Alpha-Olefinen basierenden Leichtlauf-Mehrbereichs-Motorenöls, sorgt für ein ausgezeichnetes Viskositätsverhalten, bei sehr guten detergierenden und dispergierenden Eigenschaften. Des Weiteren wird beim Audi der Kategorie Supercar mit permanentem Allradantrieb das RAVENOL Racing Gearoil im sequenziellen 6-Gang-Getriebe verwendet. Bei anhaltenden Motoren-Belastungen, wie es im Rennsport üblich ist, schützt das Kühlerschutzmittel RAVENOL LGC-Protect C13 Concentrate verlässlich vor Überhitzung und gewährleistet zugleich einen wartungsfreien Korrosions- und Frostschutz in Kühlkreisläufen. Das Kühlerschutzmittel-Konzentrat, welches in entsprechenden Mischungsverhältnissen dem Kühlerkreislauf zugeführt wird, ist auf Basis von 1.2-Ethandiol (Monoethylenglykol) und einem Zusatz von 20% Glycerin konzipiert.

Mit eindrucksvollen 1,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h ist die Rennsport-Version des Ingolstädter „Kleinwagens“ ein Schreckensbild in jedem Rückspiegel auf der Piste. Nach dem eindrucksvollen Erfolg in Hockenheim, blickt der charismatische Schwede einer erfolgreichen RX-Saison entgegen. Der nächste Rallycross-Lauf steht unmittelbar bevor, denn am 13. Mai öffnet der Circuit Jules Tacheny (Belgien) seine Pforten und lädt wieder zu actionreichem Motorsport-Erlebnis ein. Letztes Jahr gewann übrigens Ekströms Team-Kollege Toomas „Topi“ Heikkinen das Rennen auf der Strecke in Mettet.

Link: EKS Team

Link: Event-Plan

Video: Finale in Hockneheim

Sieg für Mattias Ekström bei der Rallyecross-WM in Hockenheim – RAVENOL neuer Partner